#026 – Es gibt auch positives. Oder so…

Der FSV. Wir lieben ihn. Und leiden deswegen auch.
Themen sind diesmal:
Die aussergewöhnliche Mitgliederversammlung, tolle Multiplikator_innen (+ genügend Eigenlob) und die “Trainerdebatte”. Wir habens auch nicht übertrieben. Versprochen.

Viel Spaß beim reinhören und hier noch die Links.

Zu den Blogs: Das FSV Forum, Ansichten eines FSV Fans, hallofrankfurt.de und Borrachos Bornheim.

Das Buch von Silke – wo ihr noch bis Juni Geschichten einbringen könnt – erscheint beim Schwarzkopfverlag in der Reihe 111 Gründe… und den Aufruf von ihr zum mitmachen findet ihr hier und das Buch von Franzi beim culturocon Verlag in der Fußballfibel Reihe und die weiteren Infos von ihr gibts hier.

Ihr könnt den Podcast bei iTunes abonnieren.

Das Lied kommt wieder von LitteLight mit schicken Stimmergänzungen ausm O-Block.

26

#025 – Vereinsscheisse

Heute für Sie eine Episode rund um das ganze Vereinsgedöns – schliesslich ist am Dienstag Mitgliederversammlung (und nicht wie eine gewisse verpeilte Person dachte englische Woche) und der ganze Vereins- und GmbHscheiss gehört halt dazu. Und damit das alles nich so langweilig ist, lädt man sich nette Menschen ein. Danke an Sibylle (Hatschongelb) und Robert (Borrachos) fürs mitmachen.

Wir sehn uns dann hoffentlich alle zur Mitgliederversammlung – da darf man auch hin wenn man kein Mitglied ist – dort wird dann hoffentlich vieles an Unklarheiten aus dem Weg geräumt, unter anderem die hier in der Folge besprochenen Strukturen zu Aufsichtsrat, die Veräusserungen des Vereins und und und… – seht diese Folge bitte nicht als “das ist so” sondern als Debattenbeitrag.

Viel Spaß beim hören.

Ihr könnt den Podcast bei iTunes abonnieren.

Das Lied kommt wieder von LitteLight mit schicken Stimmergänzungen ausm O-Block.

25hurz

#024 – Überraschungen für alle…

Alle neu oder auch: es gibt eine kleine Überraschung. Der Wacho von den Borrachos Bornheim macht jetzt mit. Naja oder Franzi macht beim Wacho mit. Oder wie auch immer. Wir machen ja alle Podcasts, warum also nicht gegenseitig unterstützen.

Unsere 1. gemeinsame Folge machen wir einen kleinen Saisonrückblick und schauen so, was eigentlich unser Gesamteindruck bisher ist. Weil nicht nur diese unerarwartete Podcastfusion ist eine Überraschung, nein auch unsere Mannschaft. Mal ist man als Fan am Boden zerstört, mal himmelhoch jauchzend. Alles dabei. Was erwartet uns also noch?

Ansonsten gilt auch weiterhin: Wir würden uns über Unterstützung freuen. Podcasten macht Spaß – das anzubieten macht Spaß, aber umso mehr Leute mitmachen um so besser und regelmäßiger können wir auch liefern.

Als Bonus gibt’s noch ein schönes Sammelbild von einem Teil der vielen schönen (und weniger schönen) Spiele dieses Jahr.

Viel Spaß beim hören

Ihr könnt den Podcast bei iTunes abonnieren.

Das Lied kommt wieder von LitteLight mit schicken Stimmergänzungen ausm O-Block und eine kleine Korrektur zu Beginn – wir reden fälschlicherweise von der 25. Folge. Es ist die 24.

#24

 

#017 – Zwischen Hoffen und Bangen

Heute ist Jörg solo unterwegs und versucht seinen Mut und seine Hoffnung wiederzufinden. In der Zwischenzeit gibt er seine Meinung zu Sandhausen und Kaiserslautern kund. Hört rein!

Ihr könnt den Podcast bei iTunes abonnieren.

Das Lied kommt wieder von LitteLight mit schicken Stimmergänzungen ausm O-Block.

Carpe

#016 – mal was Positives

Heute haben wir einen besonderen Gast (auf den wir uns schon ziemlich lange gefreut haben) und zwar: Norman vom FSV Frankfurt Forum. Er ist schon länger FSV Fan als Franzi oder Jörg auf der Welt sind und trotz aller Höhen und Tiefen mit dabei und engagiert. Wir reden mit ihm über das Forum, die Entstehung, aber natürlich auch über das eher unerfreuliche letzte Spiel. Aber nicht zu lange, irgendwie müssen wir ja positiv bleiben.

Hört rein.

Nachtrag: Hier übrigens die Texte die Norman erwähnt von “Häbbeerd”.

Ihr könnt den Podcast bei iTunes abonnieren.

Das Lied kommt wieder von LitteLight mit schicken Stimmergänzungen ausm O-Block.

#016

#015 – von Fanabenden und Angstgegnern.

Heute diskutieren Franzi und Jörg in ganz ungewohnt ruhiger Manier, ganz ohne Gekreische und Gejaule über das Resultat aus Heidenheim, dem vergangenenen Fanabend und über die psychologischen Faktoren, mit dem der Angstgegner Bornheim den Club nach 17 Spielen ohne Niederlage doch noch schlagen kann. Hört rein!

Ihr könnt den Podcast bei iTunes abonnieren.

Das Lied kommt wieder von LitteLight mit schicken Stimmergänzungen ausm O-Block.

#014 – Die FSV Frankfurt Selbsthilfegruppe

Beim heutigen Podcast kann man sich schon die Frage stellen, ob Franzi und Jörg nur diskutieren wollen oder ob sie eher eine Selbsthilfegruppe gründen, um die Nackenschläge der letzten Wochen überwinden zu können. Wer teil dieser anonymen FSV-Fans sein möchte, der hört rein!

Ihr könnt den Podcast bei iTunes abonnieren.

#013 – Raus aus der Winterpause

Staub abklopfen. Winterdecke raus schmeissen. Heizung aus. Die Winterpause is rum. 2016 hat begonnen (yay. Zukunft) und wir schaun mal, was alles so passiert ist. Wer ist gekommen, wer gegangen. Was hat die Mannschaft so gemacht, während keine Spiele waren? Und ganz wichtig: Was haben Jörg und Franzi eigentlich die ganze Zeit getan. Gibt es ein Leben neben dem FSV?

Hört rein und viel Spaß.

Ihr könnt den Podcast bei iTunes abonnieren.

Das Lied kommt wieder von LitteLight mit schicken Stimmergänzungen ausm O-Block.

11695883_1094606517235176_6905525078377138897_n

FSV ungefiltert

Zum Jahresabschluss mal was besonderes – eine Zusammenstellung von Aufnahmen aus der Kurve. Franzi kommentiert das ganze dann noch ein bisschen. Leider gibt es keine Aufnahmen vom großen Siegestaumel am Ende – wir haben ja verloren. Aber mit Platz 14 kommen wir zumindest durch den Winter und hoffen natürlich auf einen Auswärtssieg in Karlsruhe. Danke, an alle die mitgemacht haben.

Also Frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr und viel Spaß beim hören.

Wichtiger Hinweis: es wurden Dinge aufgeommen – das heißt nicht zwangsweise, dass das unserer Meinung entspricht.

Ihr könnt den Podcast bei iTunes abonnieren.

Das Lied kommt wieder von LitteLight mit schicken Stimmergänzungen ausm O-Block.

fsvbielefeld

Immer wieder Montags: Wohin des Weges?

11695883_1094606517235176_6905525078377138897_nNachdem sich der FSV in München mit einer mannschaftlich starken Leistung erstmal in das gesicherte Mittelfeld der Tabelle befördert hat, starten wir nun mit einem Spiel gegen RB Leipzig in die Rückrunde. Nach dem letzten Heimspiel in diesem Kalenderjahr gegen Bielefeld geht es dann auch schon in die verdienten Winterferien für die Spieler. Langsam aber sicher wäre es sinnvoll sich Mal zu überlegen, wer denn vielleicht in der kommenden Saison beim FSV Frankfurt spielen soll.

Kadergröße: Dreißig

Bei den 30 Profis, die sich bisher im Kader befinden, laufen bei 16 (!) die Verträge aus. 6 davon sind Leihspieler (Pires, Halimi, Schahin, Awoniyi, Rolim, Park), bei einem von diesen besteht eine vereinsseitige Option (Awoniyi).

Die anderen 10 sind zum einen Teil recht junge Spieler, die sich von der aufgelösten U23 noch in den A-Kader retten konnten (Belegu & Pellowski) oder als ‘Local Player’ mit einem kurzzeitigen Profivertrag ausgestattet wurden (Andacic).

Die glorreichen Sieben

Betrachten wir also die übrigen Sieben, allesamt Spieler die in den letzten Spielzeiten häufiger für die Schwarzblauen von Bedeutung waren. Diese sind (Altersangaben in Klammern):

  • Denis Epstein (29)
  • Marc-Andre Kruska (28)
  • Alexander Bittroff (27)
  • Alexander Huber (30)
  • Edmond Kapllani (33)
  • Zlatko Dedic (31)
  • Sören Pirson (30)

Für diese Sieben ist die Frage: Wohin des Weges? Haben die Spieler noch eine Zukunft in unserem Verein?
Meiner Meinung nach sollte man mit Bittroff nicht verlängern. Er ist keine spielerische Bereicherung der Mannschaft und wurde auch bei Oral aussortiert. Auf der Position spielen wir mit Epstein und Safi besser.
Wenn man aber mit Bittroff nicht verlängert, dann sollte man mit Epstein verlängern. Nach einer langen Verletzungspause in der letzten Saison ist dieser Spieler im Kommen. Zudem ist er auch als Linksaußen einsetzbar und damit deutlich variabler als Bittroff.
Huber. Verlängern. Keine Frage. Kruska auch noch für mindestens ein Jahr.
Pirson ist da schon deutlich schwieriger. Gegen Weis wird er sich nicht durchsetzen, wie es auch schon bei Klandt der Fall war. Auf der anderen Seite sehe ich zur Zeit niemanden, der ihn auf der Position auf der Bank ersetzen könnte. Tendenz geht zu halten, dafür Pellowski abgeben.

“Jedes Jahr ‘ne neue Mannschaft.”

Die nun folgenden Worte fallen mir selbst schwer zu schreiben. Wie viele sicher wissen bin ich ein großer Fan von Edmond Kapllani. Für mich ist er ein Held. Aber gerade in seinem Alter sehe ich ein Problem. Der Zenit ist überschritten. Dann halte ich lieber an Dedic als erfahrenen Stürmer anstatt Kapllani fest. Die Frage ist auch, ob man Schahin nach der Leihe halten kann und will. Es würde mich wundern, wenn Mainz ihn zwingend zurückhaben will.

Soweit die Einschätzung meinerseits. Ja zu Epstein, Kruska, Huber und Dedic. Damit es im August nicht wieder heißt: “Jedes Jahr ‘ne neue Mannschaft.”

So spielte der FSV bei 1860 München (0:1):
Weis – Huber, Gugganig, Ballas, Epstein – Perdedaj, Konrad – Barry, Halimi (82. Pires), Haji Safi (65. Oumari) – Schahin (87. Dedic)


In “Immer wieder Montags” schreibt Jörg – wenn er denn Zeit hat – kurz und bündig über ein bestimmtes Thema.